kunstvollaltern und lebenskunstvollsterben

unterstützt Höhen und Tiefen kunstvollen Alterns mit Fantasie, Fotografie, Poesie, Clownerie

Fantasie, Clownerie, Bilder

01 Bella

 

01 Bella

01 Bella

02 Bella

02 Bella

03 Bella

03 Bella

04 Bella

04 Bella

05 Bella

05 Bella

06 Pico

06 Pico

07 Pico

07 Pico

08 Pico

08 Pico

vergessen vergessen - Wiebkes Ausstellung

vergessen vergessen - Wiebkes Ausstellung

Guten Tag, meine Damen und Herren,

Sie sehen in dieser Ausstellung eine etwas andere Art des Umgangs mit
demenziellen Erkrankungen.
Nicht die Sorgen der Betroffenen, der Angehörigen und des
Pflegepersonals stehen im Vordergrund, sondern:

„Clownin Pico -
die hilft, das Vergessen zu vergessen“

sie bringt für einen Moment die Welt zum Lachen.

Wiebke Plett widmet sich dieser Aufgabe, den Alltag ein wenig heller zu
machen mit großer Hingabe, trotz oder gerade wegen ihres eigenen
Alters nahe den Siebzig.
Sie ist eine Clownin mit einer starken Verbindung zu ihren eigenen Tränen,
zu ihrer eigenen Tragik des Abschiednehmens.
Nur so konnte sie die Reise zu ihrem persönlichen Humor antreten und sich als alte Närrin immer wieder neu erfinden.
Jetzt teilt sie ihn mit dem Wind, mit Käfern, Steinen und ….Ihnen.
Manchmal still, manchmal derb und laut, aber immer liebevoll und
unvollkommen erfolgreich.


Wer die Ausstellung aufmerksam betrachtet, findet sie in zwei Perspektiven aufgeteilt.
Die eine zeigt Wiebke als Clownin Pico in Aktion.
Die Fotografen/innen stellen ihre Bilder hier zur Verfügung, weil sie selbst
von dem Erfolg einer künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Altern
und Sterben überzeugt sind.
Die andere Seite von Wiebke Plett wird deutlich durch ihre ganz eigene Sicht als Fotografin und Digitaldesignerin. Sie taucht in die Welt ihrer an Jahren jungen und alten Kolleginnen ein, verzerrt ein Bild, stellt das andere auf den Kopf und tanzt es in eleganten Posen.

Wiebe Plett und ich, Hanna Scotti, beide in der Webseite www.kunstvollaltern.de



wünschen Ihnen Freude und wenigstens ein Schmunzeln bei dieser Fotoreise
ins Land der Vergänglichkeit, im Haus des Alterns, in der Etage des Vergessens, auf dem Balkon in die unbestimmte Zukunft.
Jeder/e ist seines eigenen Glückes Schmied, Wiebke Plett hat die Schmiedin ihres
Glücks gefunden.